Der „Rich-Text Editor“ (RTE)

Zur Formatierung Ihrer Inhalte steht Ihnen der Rich-Text Editor (RTE) zur Verfügung (Bild 1). Er bietet eine an grafische Textverarbeitungsprogramme angelehnte Oberfläche. So können Sie Texte mit bekannten Funktionen und ohne HTML-Kenntinisse formatieren. Sie finden den Editor unter anderem bei den Inhaltselementen „Text“ und „Text & Image“ im Reiter General.


Allgemeines

Formatierungen werden für ausgewählten (markierten) Text übernommen, wenn Sie auf ein Symbol klicken. Sie können eine Kurbeschreibung zu jedem Symbol erhalten, wenn Sie den Mauszeiger darüber bewegen und ihn dort kurz verweilen lassen.

Bild 1: Rich Text Editor

Texte aus Word kopieren und im RTE einfügen

In der Praxis kommt es häufig vor, dass Texte aus „Word“, anderen Textverarbeitungsprogrammen oder aus Webseiten in den RTE eingefügt werden sollen.

Kopieren Sie den gewünschten Text(abschnitt) durch Drücken der Tastenkombination <Strg>-Taste und <c>-Taste. Der kopierteText wird in der Zwischenablage des PCs gespeichert. Nun wechseln Sie wieder zu dem Browserfenster von TYPO3. Zum Einfügen der Inhalte aus der Zwischenablage in den RTE drücken Sie die Tastenkombination <Strg>-Taste und <v>-Taste.

Textabschnitte, die Sie kopiert und eingefügt haben, enthalten nicht nur den Text, sondern bringen oft Formatierungen mit. Wir empfehlen, diese Formatierungen zu entfernen, da Sie oft unerwünschte Nebeneffekte auslösen. Sie können Formatierungen beim Einfügen oder nach dem Einfügen entfernen.

Formatierung beim Einfügen entfernen

Es ist möglich, Formatierungen bereits beim Einfügen in den RTE zu entfernen. Der in Bild 3 markierte Button Paste as plain text ist normalerweise gedrückt, also aktiv, und zeigt Disable paste as plain text. So werden Formatierungen beim Einfügen entfernt.

Wollen Sie die Formatierung nicht entfernen, müssen Sie den Button ausschalten, so dass er Enable paste as plain text zeigt.

Bild 3: Formatierung vor einfügen entfernen

Formatierung nach dem Einfügen entfernen

Bild 2: Formatierung entfernen

Sie können beim Einfügen übernommene (und auch andere) Formatierungen jederzeit nachträglich entfernen.

Dazu klicken Sie bitte auf die Schaltfläche Remove format (gelber Pinsel). Es öffnet sich eine neues Fenster mit verschiedenen Optionen. Jetzt können Sie unter Cleaning Area auswählen, ob die Formatierung nur von einem vorher markierten Textabschnitt oder vom kompletten Text im RTE entfernt werden soll. Um den Text vollständig von seiner Formatierung zu befreien wählen Sie alle Häkchen an.

Leerzeilen im RTE vermeiden / entfernen

Wenn Sie im RTE einen Text schreiben und einen Zeilenumbruch - ohne zusätzliche Leerzeile - erstellen möchten, müssen Sie einen sog. weichen Umbruch erstellen. Halten Sie dafür die Umschalttaste gedrückt und drücken noch zusätzlich die Eingabetaste: [Shift] + [Enter]

Möchten Sie eine vorhandene Leerzeile entfernen, gehen Sie an den Anfang der Zeile und drücken die Rücktaste bis diese Zeile hochrutscht.

Info:

Probleme beim Entfernen der Formatierung

Tipp: Haben Sie Probleme beim Entfernen der Formatierung, empfehlen wir folgendes Vorgehen: Kopieren Sie den Text aus Word/Website und fügen diesen erst in einen einfachen Texteditor (z.B. Notepad) ein. Dort nochmals kopieren und in den RTE einfügen. Damit sollte die Formatierung komplett entfernt sein.

Sonderzeichen einfügen

Manchmal benötigt man bestimmte Sonderzeichen (z.B. spezielle Anführungszeichen, Copyrightsymbol), die sich entweder nicht auf der Tastatur befinden oder im Rich Text Editor nicht eingetragen werden können. Gehen Sie zum Einfügen von Sonderzeichen wie folgt vor:

  • Geben Sie den gewünschten Text ein und setzen Sie den Cursor an die Stelle, an der das Sonderzeichen eingefügt werden soll.
  • Klicken Sie auf das Symbol Insert special character.
Bild 5: Sonderzeichen einfügen
  • Ein neues Fenster öffnet sich. Durch Klicken auf ein Zeichen wird dieses in den Text eingefügt.
  • Mit Cancel schließen Sie das Fenster.
Bild 6: Sonderzeichen

Tabellen im RTE erstellen

Im Rich-Text Editor haben Sie auch die Möglichkeit, Tabellen zu erstellen. Klicken Sie dazu Insert Table (Bild 7).

Bild 7: Tabelle erstellen

Sie erhalten dadurch ein Fenster wie in Bild 8, in dem Sie folgende Einstellungen vornehmen können.

  • Caption: Die Beschriftung der Tabelle
  • Summary: Bitte nicht mehr verwenden. Fassen Sie den Inhalt der Tabelle im Caption-Feld oder dem angrenzenden Text zusammen.
  • Number of rows: Anzahl der benötigten Zeilen
  • Number of columns: Anzahl der benötigten Spalten
  • Header cells: Festlegen, wo sich der Tabellenkopf befindet. Möglich sind die erste Zeile (Kopfzeile), die erste Spalte (Kopfspalte) oder kein Header.
  • Style/Table: Auswahl des Tabellen-Stils (Beispiele) sowie optionaler Layout-Anpassung bei schmalen Bildschirmen.

Selbstverständlich kann die Anzahl der Reihen und Spalten im nachhinein auch noch geändert werden, falls doch mehr oder weniger benötigt werden.

Bild 8: Tabelleneigenschaften festlegen

Nachdem Sie auf OK geklickt haben, erhalten Sie Ihre erstellte Tabelle, die Sie nun füllen müssen. Damit die Tabelle sichtbar wird und einfacher zu füllen ist, klicken Sie auf das Symbol Toggle borders (Bild 9).

Bild 9: Toggle borders

Optionen bei der Erstellung von Tabellen

Hier sind die wichtigsten Optionen (Bild 10), mit denen Sie Ihre Tabelle erweitern können:

  1. Toggle borders: Anzeige der Gitternetzlinien im RTE an/aus
  2. Table properties: Tabelleneigenschaften (Bild 8) ändern
  3. Row properties: Eigenschaften der markierten Reihe ändern
  4. Insert row before: Einfügen einer Zeile vor der gerade markierten Zeile
  5. Insert row after: Einfügen einer Zeile nach der gerade markierten Zeile
  6. Delete row: Ausgewählte Zeile löschen
  7. Insert column before: Einfügen einer Spalte vor der gerade markierten Spalte
  8. Insert column after: Einfügen einer Spalte nach der gerade markierten Spalte
  9. Delete column: Ausgewählte Spalte löschen
Bild 10: Tablellenoptionen

Einschränkung bei Tabellen mit dem RTE

Bei Tabellen im RTE wird die Spaltenbreite automatisch – je nach Inhalt – vom Browser bestimmt und kann nicht festgelegt werden. Es können keine Bilder eingefügt werden. Textformatierungen und Links und funktionieren aber gut.

Eine Alternative zu Tabellen im RTE ist das Inhaltselement vom Typ Table. Bei solchen Tabellen können Sie Bilder einfügen und Mindestbreiten für Spalten festlegen.

Beispieltabelle ohne Gitternetz

Hier sehen Sie ein Beispiel, wie eine Tabelle ohne Gitternetz aussehen kann („No block style“).

Mitarbeiter
NameDurchwahlEmail
Mustermann, Max-30589max.mustermann@tum.de
Weiß, Henriette-50648henriette.weiß@tum.de
Bauer, Horst-89534horst.bauer@tum.de

Beispieltabelle mit Gitternetz

Hier sehen Sie ein Beispiel, wie eine Tabelle mit Gitternetz aussehen kann.

Mitarbeiterarbeiter
NameDurchwahlEmail
Mustermann, Max-30589max.mustermann@tum.de
Weiß, Henriette-50648henriette.weiß@tum.de
Bauer, Horst-89534horst.bauer@tum.de

Beispieltabelle mit h-lines

Hier sehen Sie ein Beispiel, wie eine Tabelle mit h-lines aussehen kann.

Mitarbeiter
NameDurchwahlEmail

Mustermann, Max

-30589max.mustermann@tum.de
Weiß, Henriette-50648henriette.weiß@tum.de
Bauer, Horst-89534horst.bauer@tum.de